suchen AA AA

Rundfunkgebührenbefreiung

Allgemeine Informationen

Wer ein Rundfunkgerät wie Radio oder Fernseher benutzt, muss das Gerät anmelden und die Gebühren an die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) bezahlen.
Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich von diesen Gebühren befreien zu lassen.

Wichtiges zur Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht:
Befreiungen von der Rundfunkgebührenpflicht werden ausschließlich auf Antrag ausgesprochen. Voraussetzung ist, dass Rundfunkgeräte zum Empfang bereitgehalten werden und der Antragsteller zum unten aufgeführten Personenkreis gehört. Befreit werden kann der Haushaltsvorstand, dessen Ehegatte oder ein Haushaltsangehöriger für von ihm selbst zum Empfang bereitgehaltene Geräte, wenn mindestens eine der nachfolgenden Befreiungsvoraussetzungen erfüllt wird:

Anspruch auf Befreiung/ Vorzulegende Unterlagen

Sie erhalten Sozialleistungen:

1. Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Dritten Kapitel des Zwölften Buches des Sozialgesetzbuches (Sozialhilfe) oder nach § 27 a oder 27 d des Bundesversorgungsgesetzes
Nachweis: Aktueller Sozialhilfebescheid

2. Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (Viertes Kapitel des Zwölften Buches des Sozialgesetzbuches)
Nachweis: Aktueller Bescheid über den Bezug von Grundsicherung

3. Empfänger von Sozialgeld oder Arbeitslosengeld II einschließlich Leistungen nach § 22 ohne Zuschläge nach § 24 des Zweiten Buches des Sozialgesetzbuches
Nachweis: Aktueller Bewilligungsbescheid über den Bezug von ALG II oder Sozialgeld

4. Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
Nachweis: Aktueller Bescheid über den Bezug von Asylbewerberleistungen

5. Sonderfürsorgeberechtigte im Sinne des § 27 e des Bundesversorgungsgesetzes
Nachweis: Aktueller Leistungsbescheid über den Bezug von Leistungen nach § 27 e BVG

6. Empfänger von Hilfe zur Pflege nach dem Siebten Kapitel (§§ 61 bis 66) des SGB XII oder von Hilfe zur Pflege als Leistung der Kriegsopferfürsorge nach dem BVG oder von Pflegegeld nach landesgesetzlichen Vorschriften

Nachweis: Aktueller Bewilligungsbescheid/Bescheinigung der Behörde über den Bezug von Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII

 

7. Empfänger von Pflegezulagen nach § 267 Abs. 1 LAG oder Personen, denen wegen Pflegebedürftigkeit nach § 267 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe c des LAG ein Freibetrag zuerkannt wird.

Nachweis: Aktueller Bewilligungsbescheid/Bescheinigung der Behörde über den Bezug von Leistungen nach § 267 LAG

 

8. Volljährige, die im Rahmen einer Leistungsgewährung nach SGB VIII in einer stationären Einrichtung nach § 45 SGB VIII leben

Nachweis: Aktueller Bewilligungsbescheid/Bescheinigung der Behörde über den Bezug von Leistungen nach dem SGB VIII

 

Sie erhalten Ausbildungsförderung:

9. Empfänger von Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG), die nicht bei den Eltern wohnen
Nachweis: Aktueller BAföG-Bescheid/Bescheinigung der Behörde über den Leistungsbezug

10. Empfänger von Berufsausgbildungsbeihilfe (BAB) nach den §§ 99, 100 Nr. 3 SGB III a.F. (neu: §§ 114, 115 Nr. 2 SGBIII) oder nach dem Vierten Kapitel, Fünter Abschnitt SGB III a.F. (neu: Dritten Kapitel, Dritter Abschnitt, Dritter Unterabschnitt SGB III), die nicht bei den Eltern wohnen

Nachweis: Aktueller BAföG-Bescheid/Bescheinigung der Behörde über den Bezug von Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

 

11. Empfänger von Ausbildungsgeld nach § 104 ff. SGB III a.F., die nicht bei den Eltern leben

Nachweis: Aktueller Bewilligungsbescheid/Bescheinigung der Behörde über den Bezug von Ausbildungsgeld nach § 104 ff. SGB III a.F.

 

Sie haben gesundheitliche Einschränkungen:

12. Taubblinde Menschen

Nachweis: Aktuelle ärztliche Bescheinigung über die Taubblindheit oder der Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen "Bl" (Blind) und "Gl" (gehörlos) oder der Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen "BL" oder "Gl" zusammen mit einer ärztlichen Bescheinigung über die je andere Behinderung oder eine Bescheinigung des Versorgungsamtes über den Grad der Hör- und Sehbehinderung.

 

13. Empfänger von Blindenhilfe nach § 72 SGB XII sowie nach § 27 d BVG

Nachweis: Aktueller Bewilligungsbescheid/Bescheinigung der Behörde über den Bezug von Leistungen nach § 72 SGB XII oder nach § 27 d BVG

 

Anspruch auf Ermäßigung haben:

 

14. Blinde oder wesentlich sehbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung von wenigstens 60 % allein wegen der Sehbehinderung, die nicht vorübergehend ist.

Nachweis: Aktueller Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen "RF" oder Bescheinigung der Behörde über die Zuerkennung des Merkzeichen "RF"

 

15. Hörgeschädigte Menschen, die gehörlos sind oder denen eine ausreichende Verständigung über das Gehör auch mit Hörhilfen nicht möglich ist.

Nachweis: Aktueller Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen "RF" oder Bescheinigung der Behörde über die Zuerkennung des Merkzeichen "RF"

 

16. Behinderte Menschen, deren Grad der Behinderung nicht nur vorübergehend wenigstens 80 % beträgt und die wegen ihres Leidens an öffentlichen Veranstaltungen ständig nicht teilnehmen können.

Nachweis: Aktueller Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen "RF" oder Bescheinigung der Behörde über die Zuerkennung des Merkzeichen "RF"

 

Dem Antrag muss der Leistungsbescheid/Schwerbehindertenausweis im Original oder in beglaubigter Kopie beigefügt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, auf dem Antrag, die Vorlage des Originals durch die Behörde bestätigen zu lassen. In dem Fall muss nur eine einfache Kopie des Leistungsbescheides/Schwerbehindertenausweis mitgeschickt werden.
Die Befreiung beginnt mit dem Ersten des Monats, der auf den Monat folgt, in dem der Antrag gestellt wurde und bei der GEZ eingegangen ist. Eine rückwirkende Befreiung ist nicht zulässig, auch wenn die Befreiungsvoraussetzungen bereits zu einem früheren Zeitpunkt vorgelegen haben.

Den Antrag erhalten Sie als Download unter www.gez.de oder beim Bürgerbüro.
Falls Sie evtl. Rückfragen haben, steht Ihnen die Service-Telefon-Nr. 0180 57 910 20 (0,12Eur/Min) zur Verfügung oder die Internetseite der Gebühreneinzugszentrale unter www.gez.de

Der ausgefüllte und vom Antragsteller unterschriebene Antrag ist mit der erforderlichen Unterlage an die GEZ - 50656 Köln zu senden.

Notwendige Unterlagen

Leistungsbescheid oder Schwerbehindertenausweis, wie oben aufgeführt!

Gebühren

Es entstehen keine Gebühren.

Rechtliche Grundlagen

Rechtsgrundlage für die Befreiung ist Art. 4 des Staatsvertrags über den Rundfunk im vereinten Deutschland vom 31.08.1991 (Rundfunkgebührenstaatsvertrag) in seiner zur Zeit geltenden Fassung.


Ansprechpartner im Bürgerbüro

hier


 

 

 
Drucken | Kontakt | Impressum | © 2006 Stadt Aulendorf

Bürger & Stadt
Lebenslagen Bürger & Stadt Aulendorf

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Meldungen
Stadtportrait
Stadtplan

 

Lebenslagen
Was erledige ich wo?
Tel.: 07525/934136
Fax: 07525/934210
Öffnungszeiten:

 

Mängelcheck
Abfallentsorgung
Mo.– Fr.: 8 bis 12 Uhr
Do.: 14 bis 18 Uhr
Krankenhäuser

 

Feuerwehr & Polizei
Notruftafel
Bürgerbüro

 

Rathaus & Verwaltung
Kommunalpolitik
Kinder & Jugend

 

Kirchen & rel. Vereinig.
Senioren
Kontakt

 

Bildung
Familienbesucher

 

 

 

 

Kontakt Bürgerbüro