Bürger & Stadt
Aktuelle Meldungen
Stadtportrait
Bürgerservice
Kommunalpolitik
Aktuelle Meldungen
 
 
16.02.2016
 
Bürgerversammlung
 

Liebe Mitbürgerinnen und liebe Mitbürger,

ich lade Sie herzlich zur Bürgerversammlung am Dienstag, 23. Februar 2016 um 19.00 Uhr in die Aulendorfer Stadthalle ein.

Die Bürgerversammlung bietet die Möglichkeit, wichtige Gemeindeangelegenheiten gemeinsam mit Ihnen, der Einwohnerschaft Aulendorf, zu erörtern.

Gerne nutzen wir diese Gelegenheit, Sie über ausgewählte Belange und Themen unserer Stadt zu informieren. Gleichzeitig sind Sie, die Bürgerinnen und Bürger, zu Vorschlägen und Anregungen für die Gemeinderats- und Verwaltungstätigkeit aufgerufen.

 
Der Gemeinderat hat für die Bürgerversammlung folgende Tagesordnung festgelegt:

Tagesordnung:

  1. Gestaltung nördlicher Teil Hauptstraße – Vorstellung der Planung
  2. Bebauung Parkstraße – Vorstellung Bebauungsplan und Erschließungsplanung
  3. Information zur Unterbringung von Flüchtlingen und der Anschlussunterbringung
  4. Vorstellung der Friedhofskonzeption
  5. Haushalt 2016 und Information zur aktuellen Finanzsituation/Sachstand Umsetzung Finanzhilfevertrag
  6. Veranlagung Wasserversorgungsbeiträgen – Information zum aktuellen Sachstand
  7. Fragen der Zuhörer/Verschiedenes
Bitte nutzen Sie das Informationsangebot und die Möglichkeit, sich aktiv in die Arbeit der Stadt einzubringen.
 

Mit freundlichen Grüssen

Matthias Burth, Bürgermeister

 
08.02.2016
 
Landtagswahl am 13. März 2016 in Baden-Württemberg
 

Am Sonntag, 13. März 2016 finden in Baden-Württemberg die Wahl zum 16. Landtag statt. In insgesamt 70 Wahlkreisen werden 120 Sitze alle fünf Jahre im Parlament vergeben.

Vom Wählerverzeichnis zur Wahlkabine
Wer ins Wählerverzeichnis seiner Gemeinde eingetragen ist, erhält spätestens bis zum 21. Februar 2016 eine Wahlbenachrichtigung. Das gilt allerdings nur, wenn man wahlberechtigt ist, also den deutschen Pass besitzt, volljährig ist und seit mindestens drei Monaten in Baden-Württemberg wohnt. Hat man trotzdem keine Wahlbenachrichtigung erhalten, sollte man beim örtlichen Rathaus nachfragen. Briefwahlunterlagen muss man spätestens bis zum 11. März um 18.00 Uhr beantragen. Die Wahllokale sind am 13. März von 08.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen zur Landtagswahl 2016 erhalten Sie unter folgendem Link: http://www.landtagswahl-bw.de

 
Online-Beantragung von Briefwahlunterlagen

Voraussetzung:
Sie müssen für die betreffende Wahl wahlberechtigt sein und im Wählerverzeichnis eingetragen sein sowie Ihre Wahlbenachrichtigung erhalten haben.

Hier gehts zur Online-Beantragung

Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an das Wahlamt, Frau Kehrer-Schons oder Frau Brändle unter Telefonnr. 07525/934-137 oder 934-138 oder per E-Mail: manuela.kehrer-schons@aulendorf.de
 
 
16.02.2016
 
Die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan und den Wirtschaftsplänen der Eigenbetriebe für das Jahr 2016 wurde vom Gemeinderat am 25.01.2016 beschlossen.
 
Haushalt 2016
Rede Bürgermeister Burth
Präsentation Haushaltsplanentwurf
CDU Haushaltsrede
BUS Haushaltsrede
FWV Haushaltsrede
SPD Haushaltsrede
 
 
20.01.2016
 

Belegung Gemeinschaftsunterkunft Landkreis Schussenriederstr.1

 

Die Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises in der Schussenriederstr.1 (ehemaliges Altersheim) wurde am Mittwoch 20.01.2016 mit weiteren 55 Personen belegt.

 

Es handelt sich um 55 Männer aus Syrien. Damit ist diese Gemeinschaftsunterkunft voll belegt. Der Landkreis hat einen Sicherheitsdienst beauftragt der 24 Stunden am Tag für die Sicherheit und Ordnung in und um die Unterkunft zuständig ist.

 

Wie bereits mitgeteilt, wurden die Zeiten der Sozialbetreuung durch die Caritas aufgestockt und der Helferkreis Asyl hat sich ebenfalls auf die Neuankömmlinge vorbereitet. Für die vielfältige ehrenamtliche Unterstützung ist die Stadtverwaltung sehr dankbar.

 

Die Stadtverwaltung bedankt sich bei der Bürgerschaft, den Anwohnern und den umliegenden Betrieben und Einrichtungen für die gute Zusammenarbeit. Statt Ängste vor den „Fremden“ zu schüren, wird vielfältig Kontakt gesucht und gemeinsame Aktionen werden durchgeführt. Damit die Flüchtlinge sich in ihre neue Umgebung, weit weg von ihrer Heimat gut integrieren können, ist es wichtig sie mit den Werten und Gepflogenheiten hier in Aulendorf bekannt zu machen, nur dann ist eine Integration möglich.

 

Sehr positiv ist auch, dass die Asylbewerber, die im November letzten Jahres angekommen sind, bereits einen Sprachkurs absolvieren. Darüber hinaus bietet der Helferkreis weitere Sprachförderstunden an.

 

Zum Spendenbedarf und den weiteren Aktivitäten des Helferkreises können sie sich unter www.helferkreis-aulendorf.de informieren. Mit ihren Fragen können sie sich gerne an die Mitarbeiter der Caritas Frau Wagner Tel.: 0176 5013 9429, E-Mail: Wagner.f@caritas-bodensee-oberschwaben.de oder die Stadtverwaltung, Hauptamt Tel. 934-106 E-Mail: brigitte.thoma@aulendorf.de wenden.

 
 
15.12.2015
 
Beteiligungsbericht Stadt Aulendorf
 

Beteiligungsbericht 2014

     Kennzahlen zur Ertragslage - Seite 1

     Kennzahlen zur Ertragslage - Seite 2

     Kennzahlen zur Ertragslage - Seite 3

     Kennzahlen zur Ertragslage - Seite 4

Beteiligungsbericht 2013

     Kennzahlen zur Ertragslage - Seite 1

     Kennzahlen zur Ertragslage - Seite 2

     Kennzahlen zur Ertragslage - Seite 3

     Kennzahlen zur Ertragslage - Seite 4

Beteiligungsbericht 2012
Beteiligungsbericht 2011
 
 
 
20.11.2015
 
Asyl/Flüchtlinge
 

Am Donnerstag 19. November 2015 sind nun 35 syrische Flüchtlinge ins Gebäude Schussenriederstr. 1 (ehemaliges Altersheim) eingezogen. Eine Familie konnte ihr „neues Zuhause“ fernab ihrer syrischen Heimat in der Eckstr. 55 beziehen. Die Aufnahme verlief reibungslos, gut vorbereitet von den Mitarbeitern des Landkreises (REFUGEE Guide mit den wichtigsten Regeln in arabischer Sprache) und dem Helferkreis Asyl. Dieser hatte im Vorfeld einen Willkommensordner mit den wichtigsten Informationen zu Aulendorf und ein kleines Erstversorgerpaket vorbereitet. Hierfür herzlichen Dank. Ein Vergelt´s Gott an das Team des offenen Mittagstisches der Katholischen Kirchengemeinde unter Leitung von Frau Näßler Bei Gemüsesuppe und Brot konnten sich unsere neuen syrischen Einwohner nach Anfahrt, Erledigung der Formalitäten und Bezug der Mehrbettzimmer im Katholischen Gemeindehaus stärken. Auch eine Überraschung für die Kinder hatte sie vorbereitet. Den ganzen Tag haben einige syrische Flüchtlinge, die bereits länger in Aulendorf leben, mitgeholfen die Neuankömmlinge einzuweisen und für eine gute Verständigung gesorgt. So konnten Sie die beiden Sozialbetreuerinnen der Caritas Frau Wagner und Frau Buchs tatkräftig unterstützen.

 

Die Stadtverwaltung bedankt sich bei allen Mitwirkenden und Unterstützern. Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage des Helferkreises www.helferkreis-asyl-aulendorf.de

 
 
 
29.09.2015
 
In der Gemeinderatssitzung vom 28. September 2015 hat der Gemeinderat die Jahresrechnung 2014 festgestellt

Erläuterungsbericht Jahresrechnung 2014

 
 
03.07.2015
 
Jetzt Krippenkinder für Ganztagsbetreuung und flexible Betreuungszeiten anmelden

Im städtischen Kindergarten „Villa Wirbelwind“ sind für Krippenkinder (1-3 Jahre) im neuen Kindergartenjahr noch Plätze in der Ganztagsbetreuung frei.

Die Kinder können Montag – Donnerstag von 7.00 – 16.30 Uhr betreut werden. Für freitags kann zwischen einer VÖ-Betreuung (verlängerte Öffnungszeit) mit 6 bzw. 7 Stunden oder einer Halbtagesbetreuung (4,5 Stunden) gewählt werden.

Es besteht außerdem die Möglichkeit einer individuellen tageweisen Zusammenstellung der Betreuungsmodule. So kann z.B. Ganztags-, VÖ- und Halbtagsbetreuung kombiniert werden.

Bei der Ganztags- und VÖ-Betreuung wird ein kindgerechtes gesundes Mittagessen der Fa. Biogenuss, Amtzell serviert. Dieses wird separat über die Stadtverwaltung abgerechnet.

 

Für die 3-6-jährigen Kinder bietet der städtische Kindergarten „Villa Wirbelwind“ ab dem neuen Kindergartenjahr auch die Ganztagsbetreuung mit Mittagessen an sowie die die Möglichkeit einer flexiblen Zusammenstellung der Betreuungszeiten.

 

Wir bitten die Eltern ihre Kinder baldmöglichst anzumelden.

 

Weitere Auskünfte erhalten Sie in der Kinderkrippe bei Frau Engel, Tel. 07525/9129405, im Kindergarten bei Frau Vogler, Tel. 07525/60257 oder bei der Stadtverwaltung bei Frau Holewecky, Tel. 07525/934-107 oder per Email: sieglinde.holewecky@aulendorf.de.

Betreuungsmöglichkeiten

Die Beitragssätze aller Kindergärten finden Sie

hier

 

 
 
19.06.2015
 
Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK)
Neue Impulse für die Entwicklung unserer Stadt
 
Nach den Jahren der Haushaltssanierung gilt es nun, die Weichen für dei Zukunftsgestaltung der Stadt Aulendorf zu stellen. Die zuständigen Gremien haben beschlossen, 2015 zusammen mit den Bürgern ein sogenanntes "Integriertes Stadtentwicklungskonzept" (ISEK) zu erstellen. Darin wird ein Rahmenplan für die Stadtentwicklung der nächsten Jahre festgelegt. Das ISEK wird außerdem zukünftig Voraussetzung für die Bewerbung um weitere (Landes-)Fördermittel sein.
Wir suchen mit Ihnen Antworten auf diese Fragen: Was ist zu tun, um die Lebensqualität für Jugendliche, Familien udn ältere Mitbürger zu erhalten und zu verbessern? Wie müssen Plätze, Straßen und Wohnquartiere gestaltet und aufgewertet werden? Wie kann die wohnortnahe Versorgung und die Schaffung von weiteren Arbeitsplätzen erreicht werden? Welche sozialen und kulturellen Initiativen sind notwendig bzw. wie können vorhandene Angebote angepasst werden, damit das Zusammenleben in Aulendorf noch besser gelingt?
 
2. Sitzung Steuerungsgruppe - Protokoll
Sitzung Steuerungsgruppe 04.02.2015 - Protokoll
Sitzung Steuerungsgruppe 04.02.2015 - Präsentation
 
Wirtschaftsförderungskonzept 2005 - Grundlagen
Wirtschaftsförderungskonzept 2005 - Handlungsempfehlungen
 
Protokoll Flächenentwicklung Arbeitsgruppe 11.05.2015
 
Protokoll Seniorengerechtes Aulendorf vom 12.05.2015
 
Protokoll AG Stadtgestaltung vom 05.05.2015
Arbeitsgruppe Stadtgestaltung 09.06.2015
Protokoll AG Stadtgestaltung vom 09.06.2015
 
Protokoll Workshop Tourismus vom 16.06.2015
 
Protokoll AG Ökologie und Nachhaltigkeit vom 23.06.2015
Schutzgebiete Gesamtstadt, 23.06.2015
 
Protokoll Bürgerengagement Aulendorf, 01.07.2015
 
Protokoll AG Jugend, 15.07.2015
 
Leitbild und Entwicklungsziele
ISEK - Städtebauliche Maßnahmen
 
 
 
26. März 2015
 

Hochwassergefahrenkarten

Die Kenntnis über die Hochwassergefahren (HWGK) ist die zentrale Grundlage für zielgerichtete Maßnahmen zur Verringerung des Hochwasserrisikos. Die Eigenvorsorge von privaten Hauseigentümern und Unternehmen spielt eine ebenso wichtige Rolle wie das Krisenmanagement der Kommunen und die Hochwasservorhersage des Landes. So können Bürger und Unternehmen durch einen Blick auf die Gefahrenkarten erkennen, inwieweit sie von Hochwasser betroffen sein könnten. Dies ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der Eigenvorsorge.

 

Um dies zu ermöglichen hat das Land im Jahr 2012 die Hochwassergefahrenkarten für den Einzugsbereich der Schussen erstellt. In den Karten sind die Überflutungsflächen wiederkehrender statistischer Hochwasserereignisse dargestellt. Damit lässt sich die mögliche Ausdehnung und Tiefe einer alle 10 (HQ10), 50 (HQ50) und 100 Jahre (HQ100) wiederkehrenden Überflutung sowie von Extremereignissen (HQExtrem) anzeigen.

 

Die Karten können unter der Adresse www.hochwasser-bw.de mit dem Link „Interaktive HWGK“ angezeigt und navigiert werden.

 

Mit dem Inkrafttreten des neuen Wassergesetzes Baden-Württemberg gelten ab 1.1.2014 die in den Hochwassergefahrenkarten dargestellten Überflutungsflächen eines alle 100 Jahre wiederkehrenden Hochwasserereignisses (HQ100) als Überschwemmungsgebiete kraft Gesetz.

 

Rechtsfolgen der Karten

Für die HQ100-Überschwemmungsgebiete gelten seit 1.1.2014 folgende wesentliche Nutzungseinschränkungen:

  • Verbot der Ausweisung neuer Baugebiete
  • Bauverbot
  • Verbot der Lagerung von Gegenständen und wassergefährdenden Stoffen
  • Gebot zur Erhaltung von Rückhalteflächen, d.h. Umbruchverbot für Grünland

Die Hochwassergefahrenkarten bieten insbesondere für Bürger und Betriebe eine Grundlage für

  • die Verhaltensvorsorge (Informationswege, Fluchtwege und Räumungen)
  • die Bauvorsorge durch angepasste Nutzung und hochwasserangepasste Bauweisen und Materialien bzw. Objektschutzmaßnahmen (z.B. die Abdichtung von Türen und Fenstern)
  • die sachgerechte Lagerung wassergefährdender Stoffe

Auf der o.g. Internetseite sind zum Hochwasserschutz auch weitere empfehlenswerte Informationen verlinkt. Dort werden auch Möglichkeiten aufgezeigt, ein Haus kostengünstig und schnell gegen Hochwasserereignisse zu rüsten und damit größere Schäden zu verhindern.

 
 
 
25. März 2015
 
Floristische Kartierungen im Rahmen der Umsetzung von Natura 2000 und zur Beurteilung der europäischen Agrarumweltmaßnahmen im Außenbereich im Jahr 2015
 

FFH-Stichprobenmonitoring

Die Europäische Richtlinie 92/43/EWG zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, kurz FFH-Richtlinie) ist eine zentrale Grundlage des Naturschutzes in Europa. Ihre Umsetzung wurde in das Bundes- und Landesnaturschutzgesetz aufgenommen. Baden-Württemberg ist danach verpflichtet, einen günstigen Erhaltungszustand seiner europaweit bedeutenden Arten und Lebensräume dauerhaft zu bewahren oder wiederherzustellen. Um die Wirksamkeit der ergriffenen Schutzbemühungen zu überprüfen, müssen die Erhaltungszustände der Arten und Lebensräume regelmäßig überwacht werden (FFH-Monitoring). Die Ergebnisse dieser Überwachung werden alle sechs Jahre an die EU berichtet. Baden-Württemberg hat aufgrund seines hohen Anteils am Gesamtbestand der FFH-Mähwiesen in der kontinentalen Region Deutschlands eine besondere Verantwortung für diese FFH-Lebensräume. Um neben bundesweit auch landesweit belastbare Aussagen zu Änderungen des Erhaltungszustands der FFH-Mähwiesen treffen zu können, wird daher seit 2012 ein landesweites FFH-Mähwiesenmonitoring etabliert. 2015 werden durch private Fachbüros  botanische Erhebungen im Rahmen des FFH-Mähwiesenmonitorings durchgeführt.

Floristische Kartierungen auf landwirtschaftlichen Flächen

Die Landwirtschaft leistet einen großen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt und zur Sicherung der landschaftlich bedeutsamen Flächen. Dieser für den Naturschutz so wichtige Beitrag wird unter anderem durch die finanzielle Unterstützung von Seiten der Europäischen Union ermöglicht. Um die Erfolge der Förderprogramme dokumentieren zu können, sind die Mitgliedsstaaten aufgefordert anhand verschiedener Indikatoren über die Entwicklung im ländlichen Raum zu berichten. Unter anderem muss der Anteil an Flächen mit hohem Naturschutzwert ermittelt werden. Zu den Flächen mit hohem Naturschutzwert zählen zum Beispiel Hecken, Wiesen mit vielen Pflanzenarten, Wacholderheiden oder blütenreiche Säume. Der flächenmäßige Anteil der Flächen mit hohem Naturschutzwert und deren Entwicklung im Land Baden-Württemberg wird 2015 auf 26 zufällig gezogenen, 1 km² großen Stichprobenflächen erneut erfasst.

Allgemeine Informationen

Eine Zuordnung von Ergebnissen zu Grundstückseigentümern oder Bewirtschaftern findet bei der Erfassung und Auswertung der verschiedenen Erhebungen nicht statt. Es werden auch keine dauerhaften Markierungen auf der Fläche vorgenommen. Die Untersuchungsergebnisse werden auf die Landesfläche hochgerechnet, um eine Aussage zur Entwicklung im Land erhalten zu können.

Ein Teil der Kartierungen wird in der Gemeinde [Name Ihrer Gemeinde] stattfinden. Die ausschließlich im Außenbereich stattfindenden floristischen Kartierungen werden ab Mitte April bis Ende August 2015 durchgeführt.

Die Untersuchungen erfolgen im Auftrag der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg.

 
 
 
13. März 2015
 
Präsentation Bürgerversammlung 2015
Präsentation Brückensanierung
Planung Kreisverkehr mit 30 m Durchmesser
Planung Kreisverkehr mit 35 m Durchmesser
Ausbau Poststraße
Bebaungsplan Parkstraße - Vorstellung städtebauliche Planung
 
 
 
15. Januar 2015
 
Neuer Mietspiegel
Nachdem der bisherige Mietspiegel aus dem Jahre 2009 nicht mehr ohne weiteres anwendbar war, haben sich die Städte und Gemeinden Altshausen, Amtzell, Aulendorf, Baindt, Fronreute, Horgenzell, Vogt, Wilhelmsdorf und Wolpertswende entschlossen, gemeinsam einen neuen aktuellen Mietspiegel herauszugeben. Der Mietspiegel 2015 berücksichtigt die zwischenzeitlich erfolgten Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt und liefert einen aktuellen
und transparenten Überblick über das Mietniveau für den nicht preisgebundenen Wohnraum.
Er umfasst das Gebiet von insgesamt neun Kommunen und ist gleichzeitig für die einzelnen Städte und Gemeinden anwendbar.
Informationen zum Mietspiegel
Rechner Mietspiegel
 
 
 
17. Dezember 2014
 
Die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan und den Wirtschaftsplänen der Eigenbetriebe für das Jahr 2015 wurde vom Gemeinderat am 08.12.2014 beschlossen.
 
Haushalt 2015
Haushaltsplan 2015
Präsentation Haushaltsplanentwurf 2015
Haushaltsrede 2015 von Bürgermeister Burth
Haushaltsrede CDU
Haushaltsrede BUS
Haushaltsrede SPD
Haushaltsrede FWV
 
 
 
22. Juli 2014
 
Mobilitäts- und Verkehrskonzept
Die Stadt Aulendorf erstellt derzeit in Zusammenarbeit mit der Planungsgesellschaft für Stadt, Umwelt und Verkehr, BrennerPlan GmbH ein Mobilitäts- und Verkehrskonzept für die Kernstadt Aulendorf. Die Grundlage des Konzeptes sind aktuelle Bestands- und Verkehrsdaten, die seit März 2014 mit Knotenpunktzählungen, Verkehrsbefragungen und einer Parkraumerhebung erhoben wurden. Die Ergebnisse sind zwischenzeitlich ausgewertet und in einer Bürgerinformationsveranstaltung am 10.07.2014 der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Im weiteren Verfahren ist nun vorgesehen, ein Leitbild zu entwickeln und für die verkehrlichen Ziele einen Maßnahmenkatalog auszuarbeiten.
Um die Öffentlichkeit transparent am Prozess zu beteiligen und ein möglichst breites Meinungsbild der Bürger Aulendorfs zur Thematik zu bekommen, werden die Informationen in einem virtuellen Bürgerforum http://forum.brennerplan.de/smf bereitgestellt.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich zu informieren und sich mit ihren Anregungen, Wünschen oder Kritik am Mobilitäts- und Verkehrskonzept aktiv zu beteiligen.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe.
 
 
17.06.2014
 
Kinderkrippe Villa Wirbelwind bietet Ganztagesbetreuung

Zum Kindergartenjahr 2014/2015 wird im Kindergarten Villa Wirbelwind eine zweite Krippengruppe in Form einer Ganztagesbetreuung eingerichtet. Die Öffnungszeiten wurden von Montag bis Donnerstag auf 7.00 bis 16.00 Uhr und Freitag auf 7.00 bis 14.00 Uhr festgelegt, und es wird auch ein warmes Mittagessen angeboten.

Die Betreuungszeit in der bestehenden Krippengruppe wird von 30 Std./Woche auf 35 Std./Woche erweitert.

Selbstverständlich ist weiterhin eine Betreuung an 2-, 3- oder 5-Tagen je Woche wählbar.

Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Anmeldeformulare erhalten Sie an der Infotheke im Rathaus, auf der städtischen Homepage unter www.aulendorf.de/buerger_stadt/kindergaerten oder bei Frau Holewecky (Rathaus Ebene 6, Tel.: 07525-934-107). Bei Fragen zum Betreuungsangebot können Sie gern anrufen.
 
 
 
13. Februar 2014
 
Präsentation zur Bürgerversammlung vom 11.02.2014
 
 
12. Februar 2014
 
Aktionsprogramm "Familienbesucher"
Ein Programm zur  Unterstützung von Müttern und Familien
 
Persönliche Berater für Eltern

Die erste Zeit mit einem kleinen Säugling ist eine schöne und aufregende Zeit, aber manchmal auch anstrengend und für viele Eltern eine Herausforderung.

Mütter und Väter stellen sich in dieser Zeit viele Fragen.

Jetzt sind Eltern nicht mehr allein mit diesen Fragen, sondern können sich an die Familienbesucherung wenden.

Wer ist die Familienbesucherin?

Die Familienbesucher sind besonders ausgebildet. Sie sind in den Kommunen z.B. als Erzieherin, Krankenschwester oder Sozialpädagogen tätig und haben durch ihren Beruf oder weil sie selbst Eltern sind, einen guten Einblick in das vor-Ort-Angebot für Familien und Kinder.

Als persönliche Berater der Eltern haben sie für alle Fragen ein offenen Ohr und helfen, das passende Angebot oder die richtige Anlaufstelle in der Stadt oder Gemeinde zu finden.

Kontakt der Familienhelferin in Aulendorf

Mirjam Messner, Tel. 0151-29231732

 
 
 
20. Januar 2014
 
Die Haushaltssatzung 2014 und die Wirtschaftspläne 2014 wurden in der Gemeinderatssitzung am 20.01.2014 beschlossen.
 
Haushaltsplan 2014

Haushaltsrede 2014 des Bürgermeisters

Haushaltsrede 2014 zur Einbringung des Haushaltsplanentwurfs

   2014 des Kämmerers

Haushaltssatzung 2014

und

Änderungsliste vom 20.01.2014

Haushaltsrede B.U.S.

Haushaltsrede CDU

Haushaltsrede FWV

Haushaltsrede SPD

 
 
 
17. Juli 2013
 
Nachtragshaushaltsplan 2013 im Gemeinderat verabschiedet
In der Gemeinderatssitzung am 15.07.2013 wurde der Nachtrag 2013 mit den Wirtschaftsplänen der Eigenbetriebe verabschiedet:
Nachtragshaushaltsplan
 
In der Gemeinderatssitzung vom 15. Juli 2013 hat der Gemeinderat die Jahresrechnung 2012 festgestellt
Erläuterungsbericht Jahresrechnung 2012
 
 
10. Juli 2013
 
Auswertungen Geschwindigkeitsbegrenzungen
Auswertung a   Auswertung b
 

2014

Auf der Steige 17.01.14  Poststr. 17.01.14   Riedweg 16.01.14  

Haslach 16.01.14   Zeppelinstr. 16.01.14

Bruckstraße (1) 03.09.14    Bruckstraße (2) 03.09.14 

Eckstraße 03.09.14 Schussenstraße 03.09.14    Galgenbühlstr. 03.09.14  Kornhausstr. 03.09.14 

 

2013

15.03.13Allewinde 15.03.13Allewinde_1 15.03.13Allewinde_2

15.03.13Eckstr 15.03.13Hillstraße 16.04.12Mochenwstr

Allewindenstr19.03.13 Allewindenstr23.04.13

Allewindenstr.26.04.13 Allewindenstr26.04.13_1

Altshauser11.05. Altshauserstr Altshauserstr21.05.

BBruecker BBruecker_1 Bergstr25.04.13 Bruecke10.05_1

Bruecke10.05. Bruecke16.05. Bruecke21.05. Conchesstr04.06.12

Conchesstr31.07.12 Conchesstr31.07.12_1

Conchesstr24.10.12 Eckstr11.01.13 Graf Erwin24.10.12

Guddat GuddatGRS Hauptstr19.11.12 Hauptstr25.04.13

Hillstr23.04.13 KaktusGRS Kaktus L286_27.07.13

L285_24.10.12 Mochenwangerstr2 Mochenwangerstr.

Mockengasse28.05.13 Rugetsweiler Bruecke02.07.13

Saulgauerstr. 11.05. Saulgauerstr. Saulgauerstr. 21.05.

Schussenriederstr_1 Schussenriederstr21.05.

Schussenriederstr.GRS Schussenriederstr.11.05.

Schulstr24.10.12 Steige Steige Steinstr21.05

Steinstr Steinstraße Tannhauserstr.19.03.13

Tannhauserstr.25.04.13 unbenannt unbenannt

Zollenreuterstr Zollenreuterstr24.10.12

Zollenreuterstr18.09.12

Rugetsweilerstr01.10.13 Mockengasse 01.10.13

 
 
10. Juli 2013
 
Präsentation über die Sicherheitslage in Aulendorf
Präsentation
 
 

Haushaltsplan 2013 im Gemeinderat verabschiedet

In der Gemeinderatssitzung am 17.12.2012 wurde der Haushaltsplan 2013 mit den Wirtschaftsplänen der Eigenbetriebe verabschiedet:

 
Haushaltsplan 2013
 
Haushaltsrede 2013 Bürgermeister Burth
Haushaltsrede CDU
Haushaltsrede BUS
Haushaltsrede FWV
Haushaltsrede SPD
 
 
 
Veröffentlichung von Alters- und Ehejubiläen im Mitteilungsblatt
 

Bisher wurden die Alters- und Ehejubilare der Stadt Aulendorf angeschrieben, ob sie mit einer Veröffentlichung ihres Jubiläums im Mitteilungsblatt „aulendorf aktuell“ einverstanden sind. Ehejubiläen wie z. B. goldene, diamantene oder spätere Ehejubiläen sowie Geburtstage zum 80., 85. und ab dem 90. jährlich wurden mit Namen und Adresse im „aulendorf aktuell“ veröffentlicht.

Ab 1. Januar 2013 werden die Jubilare nicht mehr gesondert angeschrieben. Jubilare, die keine Veröffentlichung wünschen, bitten wir, im Bürgerbüro schriftlich eine Pressesperre zu veranlassen. Sofern keine schriftliche Pressesperre veranlasst wurde wird vom Einverständnis zur Veröffentlichung ausgegangen.

Die Datenschutzbestimmungen schreiben vor, dass die Betroffenen jährlich auf die Möglichkeit der Ablehnung einer solchen Veröffentlichung hinzuweisen sind.

 
 
 
 
 
 
 


Drucken | Kontakt | Impressum | © 2006 Stadt Aulendorf
Aktuelle Meldungen Bürger & Stadt Aulendorf
Kinder & Jugend
Rathaus & Verwaltung
Bildung
Kontakt
Senioren
_ Aulendorf Aktuell

 

 

suchen AA AA

 

 

 

 

 

 

 

 

Stadtplan

 

 

Kirchen & rel. Vereinig.